Um Zitronensamen zum Keimen zu bringen, müssen Sie einige wichtige Schritte befolgen. Wir beginnen mit dem Sammeln der Samen reifer Zitronen. Nach dem Extrahieren der Samen empfiehlt es sich, diese sorgfältig mit Wasser zu waschen, um eventuelle Rückstände von Zitronensaft oder Verunreinigungen zu entfernen.

Sobald Sie die Samen gesammelt haben, benötigen Sie: Pinzette, Pflanzsubstrat wie Kokosfasern, Regenwurmhumus und Wasser.

Öffnen Sie die Oberseite leicht, bevor Sie die Samen züchten. Bereiten Sie einen Topf oder Behälter mit guter Drainage vor, damit überschüssiges Wasser abfließen kann.

Mischen Sie zu gleichen Teilen Kokosnuss-Kokos- und Wurmgussteile, um ein ausgewogenes Substrat zu schaffen. Diese Mischung bietet eine nährstoffreiche Basis, die eine gesunde Keimung fördert. Nachdem Sie das Substrat mit Feuchtigkeit versorgt haben, streuen Sie Zitronensamen auf die Oberfläche und bedecken Sie die Samen mit einer dünnen Schicht Substrat, um eine ausreichende Abdeckung und Schutz zu gewährleisten.

Stellen Sie den Topf an einen warmen, sonnigen Standort und halten Sie das Substrat ständig feucht.

Wenn die Sämlinge eine geeignete Größe erreicht haben, können sie in größere Töpfe umgepflanzt werden. Es ist wichtig, einen Topf mit guter Drainage zu wählen, damit überschüssiges Wasser gut abfließen kann. Denken Sie auch daran, sie an einem Ort zu platzieren, an dem sie ausreichend indirektes Sonnenlicht erhalten, um ein gesundes Pflanzenwachstum zu fördern.

Mit der Zeit entwickeln sich Zitronentriebe zu erwachsenen Pflanzen und können auch Blüten und Zitronen hervorbringen. Sie müssen jedoch etwas Geduld haben, da dieser Prozess mehrere Jahre dauern kann. Achten Sie in der Zwischenzeit darauf, Ihre Pflanzen weiterhin zu pflegen, indem Sie sie regelmäßig gießen und mit ausreichend Nährstoffen versorgen.

Copy