Sehen wir uns an, was die häufigsten Fehler sind, die Sie bei Gartenarbeiten vermeiden sollten.

Wenn Sie das Hobby der Gartenarbeit haben oder Anfänger sind, ist es durchaus üblich, nach der besten Art und Weise zu suchen, Pflanzen zu pflegen.

 

Es gibt mehrere Fehler, die sehr häufig vorkommen und das Pflanzenwachstum beeinträchtigen können.

Mal sehen, welche das sind.

  1. Pflanzen in einer Reihe: Die Pflanzung aus nächster Nähe, im selben Topf oder in einem begrenzten Bereich des Gartens, ähnliche Pflanzen sind zu vermeiden, da dies den Übergang zwischen einer Pflanze und einer anderen von Schädlingen begünstigt.
  2. Umtopfen eines Sämlings: Wenn die Pflanzen noch klein sind, sollten sie nicht bewegt oder umgefüllt werden. Dies sind immer noch sehr schwache und zarte Sämlinge, und diese Verschiebung kann dazu führen, dass sie brechen oder dauerhaft beschädigt werden. Tun Sie dies bei Bedarf vorsichtig und achten Sie darauf, die Wurzeln nicht zu brechen.
  3. Sicherheit: Egal wie gut Sie vorbereitet sind, Sie sollten sich nie zu sicher sein. Es ist immer notwendig, sich zu informieren und zu dokumentieren, um Fehler zu vermeiden.
  4. Dekantieren einer neuen Pflanze: Wenn Sie eine neue Pflanze gekauft haben, kann es ein Fehler sein, sie sofort zu kreuzen. Die Pflanzen müssen sich erst an die neue Umgebung gewöhnen, also lassen Sie sie einige Tage in dem Ihnen zur Verfügung gestellten Behälter.
  5. Grasnarben: Beim Umfüllen ist es wichtig, die Wurzeln schonend zu extrahieren. Insbesondere verdichten sich die Wurzeln und der Boden meistens zu einer Scholle. Diese sollte niemals durch Ziehen von außen herausgezogen werden, sondern indem man die Vase auf den Kopf stellt und den Inhalt in die Hände gleiten lässt.
  6. Schmutzige Werkzeuge: Die Werkzeuge, die für die Gartenarbeit verwendet werden, neigen natürlich dazu, schmutzig zu werden, aber bevor sie für neue Arbeiten wiederverwendet werden, müssen sie gereinigt werden, um die Übertragung von Krankheitserregern von einer Pflanze auf eine andere zu vermeiden. Sie können in dieser Hinsicht Backpulver oder Essig verwenden, um sie besser zu reinigen.
  7. Licht nach dem Dekantieren: Neu dekantierte Pflanzen sollten niemals direkt dem Sonnenlicht ausgesetzt werden, im Gegenteil. Sie sollten mindestens eine Woche lang an einem schattigen Ort aufbewahrt werden.
  8. Zu dicht pflanzen: Egal, ob es sich um Samen oder kleine Sämlinge handelt, diese sollten niemals zu nahe beieinander gepflanzt werden. Es muss der nötige Platz gelassen werden, damit sie wachsen und alle notwendigen Nährstoffe aus dem Boden aufnehmen können.
  9. Zu tiefe Samen: Wenn Sie Samen haben und beabsichtigen, sie zu pflanzen, sei es in Töpfen oder im Garten, sollten diese nicht zu tief gepflanzt werden, um zu verhindern, dass sie aus dem Boden auftauchen.
  10. Erde: Wenn Sie eine Pflanze dekantieren und sie von einem Behälter in einen anderen oder vom Topf in den Garten bringen, sollten Sie die Erde, in der sich die Pflanze ursprünglich befindet, niemals vollständig entfernen.
  11. Insekten: Nicht alle Insekten verursachen Schäden an Pflanzen, tatsächlich sind viele von grundlegender Bedeutung für Prozesse wie die Bestäubung. Es ist daher wichtig zu wissen, wie man sie erkennt und unterscheidet.
  12. Zu viel Wasser: Ein sehr häufiger Fehler besteht darin, den Pflanzen zu viel Wasser zu geben, wodurch die Wurzeln faulen. Achten Sie darauf, Wasser zu geben, wenn der Boden trocken ist.
  13. Zu viel Dünger: Trotz guter Vorsätze kann Dünger in zu großen Mengen kontraproduktive Effekte haben. Es ist jedoch vorzuziehen, organische Düngemittel zu verwenden.
  14. Samen: Wenn Sie die Samen zur Verfügung haben und pflanzen, dürfen diese keine plötzlichen Temperaturänderungen erfahren, sondern müssen nach und nach der Sonne ausgesetzt werden.
  15. Pestizide: Den Befall durch schädliche Insekten zu ignorieren, ist ein Fehler, den man nicht machen sollte. Sobald sie identifiziert sind, müssen sie durch den Einsatz organischer Pestizide beseitigt werden.
  16. Beschneiden: Dies ist ein grundlegender Vorgang, und wenn er nicht durchgeführt wird, kann dies zu mehreren Problemen für Pflanzen in ihrem Wachstumsprozess führen.
  17. Unkraut: Unkraut sollte nicht wachsen dürfen, im Gegenteil. Tatsächlich entziehen diese den Pflanzen Nährstoffe, was zu Wachstumsproblemen führt.
  18. Licht: Obwohl Pflanzen im Allgemeinen Sonnenlicht benötigen, muss immer berücksichtigt werden, dass die spezifischen Bedürfnisse jeder Pflanze variieren können. Es ist daher wichtig, informiert zu sein und zu wissen, was verschiedene Arten brauchen.
  19. Invasive Pflanzen: Wir sollten diese Art von Pflanzen niemals neben den Pflanzen pflanzen, die wir behandeln möchten, da sie diese stark schwächen.
  20. Mythen: Oft stößt man auf falsche Mythen über die Gartenarbeit oder auf Informationen ohne wissenschaftliche Grundlage. Aus diesem Grund sollten immer zuverlässige Quellen konsultiert werden.

 

Copy