Alles, was Sie wissen müssen, damit sie gesund und üppig wächst.

Zitrone ist eine sehr verbreitete und geschätzte Zitrusfrucht, daher ist es nicht ungewöhnlich, Bäume in Gärten oder auf Terrassen zu finden.

Wie jede Pflanze benötigt sie eine spezielle Pflege, damit sie gesund und üppig wachsen und so ihre duftenden Früchte genießen kann.

Sehen wir uns also einige Tipps an, die Sie in die Praxis umsetzen können, um es in vollen Zügen zu kultivieren.

  1. Kauf: Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie eine Qualitätspflanze haben. Sie können sich an einen vertrauenswürdigen Gärtner wenden oder sie direkt aus den Kernen einer Zitrone anbauen.
  2. Topf: Wenn in Töpfen angebaut, muss die Größe am besten geeignet sein. Ideal ist ein Durchmesser von mindestens 35 cm.
  3. Boden: Stellen Sie sicher, dass Sie einen geeigneten Mutterboden haben. Eine Mischung aus Kompost und Kokosfasern wird empfohlen.
  4. Licht: Sonneneinstrahlung ist einer der wichtigsten Faktoren für das Zitronenwachstum. Es benötigt mindestens 6 Stunden direktes Licht pro Tag.
  5. Wasser: Je nach Klima kann der Wasserbedarf der Pflanze variieren. Eine Methode, um zu verstehen, wann Wasser gegeben werden muss, besteht darin, die Bodenfeuchtigkeit an der Oberfläche zu überprüfen.
  6. Dünger: Die Nährstoffe, die die Pflanze benötigt, können mit natürlichen Düngemitteln wie Bananenschale oder Bittersalz ergänzt werden.
  7. Insekten: Auch die Zitrone kann, wie mehrere Pflanzen, von Insekten und Schädlingen befallen werden. Um es zu schützen, verwenden Sie natürliche Pestizide wie Neemöl.
  8. pH-Wert: Der ideale pH-Wert des Bodens schwankt zwischen 6 und 6,5
  9. Bestäubung: Achten Sie darauf, dass sie richtig abläuft, da sie für das Wachstum von Blumen und Früchten entscheidend ist.
  10. Beschneiden: Bei jedem Jahreszeitenwechsel können Sie die Zitronenpflanze beschneiden, damit sie neue Zweige entwickeln kann.
Copy