Wasser, Strom, Temperatur und mehr. Hier erfährst du, worauf du achten musst, damit Spathiphyllum blüht.

 

Spathiphyllum, auch bekannt als Lilie des Friedens, ist eine sehr verbreitete und geschätzte Zimmerpflanze, die vor allem für ihre charakteristische weiße Blüte bekannt ist.

Mal sehen, welche.

  1. Zeitraum: Spathiphyllum blüht normalerweise zweimal im Jahr; im zeitigen Frühjahr und frühen Herbst. Natürlich kann sich dieser Aspekt je nach Sorte der Pflanze ändern.
  2. Alter der Pflanze: Das blühende Spathiphyllum ist normalerweise eine reife Pflanze (ab 12 Monaten), die sich mitten in ihrer Entwicklung befindet. Pflanzen, die zu jung sind, verfügen noch nicht über alle Elemente, die für die Produktion von Blüten erforderlich sind.
  3. Licht: Wie bei allen Pflanzen ist auch bei Spathiphyllum Licht einer der wichtigsten Faktoren für das Wohlbefinden und damit für die Blüte. Insbesondere Spathiphyllum liebt indirektes Licht, so dass es in Innenräumen nicht zu weit von einem großen Fenster entfernt aufbewahrt werden kann.
  4. Nährstoffe: Wenn die Spathiphyllum-Pflanze nicht gründlich gedüngt wird, wird sie in der Blütephase sicherlich Schwierigkeiten haben. Zu diesem Zweck ist es daher ratsam, regelmäßig und regelmäßig mit organischen Düngemitteln zu ergänzen.
  5. Temperatur: Spathiphyllum ist eine Pflanze, die auch für ihre Fähigkeit bekannt ist, Hitze zu widerstehen. Seine ideale Temperatur kann auch maximal 24 Grad erreichen.
  6. Wasser: Zu wenig oder zu viel Gießen kann der Pflanze Unbehagen bereiten. Der beste Weg, um zu wissen, wann Sie Ihrem Spathiphyllum Wasser geben müssen, besteht darin, die Erde zu fühlen und sicherzustellen, dass sie einige Zentimeter unter der Oberfläche feucht ist.
  7. Umtopfen: Sehr oft kann auch der Boden, in dem sich die Pflanze befindet, ein wichtiger Faktor sein. Wenn Sie es noch nicht oder schon lange nicht mehr getan haben, versuchen Sie, es mit neuer Erde umzutopfen.
Copy