Suchen Sie sich einen hellen Standort, gießen Sie sie im Sommer oft und schneiden Sie sie im Herbst zurück. Drei einfache Tipps zur Pflege Ihrer Dipladenia, einer Kletterpflanze, die in mittelamerikanischen Ländern beheimatet ist und auch auf dem Balkon Ihres Hauses angebaut werden kann.

Erkennbar an ihren glockenförmigen Blüten mit weißen, rosa und roten Farbtönen, ist Dipladenia eine Zierpflanze aus der Familie der Apocinaceae, die in mittelamerikanischen Ländern beheimatet ist. Es ist eine Kletterpflanze, die zur Verschönerung von Terrassen und Balkonen, Pergolen und Gärten verwendet wird. Es gibt fast zweihundert Arten von Dipladenia oder Mandevilla, von denen einige eher für den Anbau in Wohnungen geeignet sind, wie z. B. Dipladenia rosea, während andere eher für den Anbau im Freien geeignet sind, wie z. B. Dipladenia williamsii.

In jedem Fall ist die Pflege dieser Pflanze sehr einfach, solange Sie sie in der heißesten Jahreszeit regelmäßig gießen und ihr einen hellen Standort und milde Temperaturen garantieren.

Merkmale der Pflanze

Dipladenia zeichnet sich nicht nur durch glockenförmige Blüten und großzügige Abmessungen (sogar 5 cm Durchmesser) aus, sondern auch durch die Blätter eines intensiv glänzenden Grüns, die nicht unbemerkt bleiben. Angesichts ihrer Herkunft ist es nicht verwunderlich, dass es sich bei dieser Pflanze um eine echte tropische Rebe handelt, die mit prächtigen Blüten geschmückt ist und mit der richtigen Unterstützung eine Ecke des Gartens oder der Terrasse des Hauses verschönern kann.

Klima und Lage

Dipladenia schätzt das milde Klima und verträgt weder zu niedrige noch zu hohe Temperaturen. Die ideale Temperatur zum Wachsen liegt bei etwa 21 ° C, aus diesem Grund sollte sie im Sommer im Schatten geschützt werden, wenn das Klima zur sengenden Hitze neigt. In den Wintermonaten sollte Dipladenia jedoch bei einer Temperatur zwischen 10 und 14 ° C, beleuchtet von natürlichem Licht, an einem vor Kälte geschützten Ort aufbewahrt werden. Der beste Standort, an dem diese Pflanze aufgestellt werden kann, ist ein heller Bereich, sowohl innerhalb als auch außerhalb des Hauses, je nach Jahreszeit und Temperatur.

Boden und Düngung

Der ideale Boden für die richtige Entwicklung dieser Kletterpflanze ist eine Mischung aus Gartenerde, Torf, Sand und Blättern. Wichtig ist, dass der Boden reich an organischen Substanzen ist, sonst können Sie im Frühjahr und Sommer Humus hinzufügen oder düngen.

Wann sollte man es gießen?

Dipladenia muss vor allem im Sommer oft gegossen werden. Lassen Sie den Boden zwischen den Bewässerungen austrocknen, ohne sich zu viele Gedanken über die Pflanze zu machen, die kurze Trockenperioden problemlos übersteht. Um für Luftfeuchtigkeit zu sorgen, können Sie nassen Kies in die Untertasse geben und die Blätter spät abends mit Wasser verdampfen.

Blühen

Die Blütezeit der Dipladenia entspricht dem späten Frühjahr und die gute Nachricht ist, dass sich die Blüten bis zum Herbst weiterentwickeln. Stellen Sie die Pflanze im Winter unbedingt an einen kühlen Ort, um in der warmen Jahreszeit eine üppige Blüte zu genießen.

Beschneiden

Dipladenia muss in der Herbstsaison in voller vegetativer Ruhe beschnitten werden. Das Beschneiden der Pflanze trägt dazu bei, die seitliche Entwicklung von Zweigen, Blättern und Blüten zu fördern und der Pflanze selbst die gewünschte Form zu geben.

Probleme und Krankheiten

Wenn Sie feststellen, dass die Blätter Ihrer Dipladenie gelb werden und mit kleinen dunklen Punkten bedeckt sind, könnte dies bedeuten, dass sie von der roten Spinnmilbe befallen wurde, einer Milbe, die auch schädlich werden kann, wenn Sie nicht sofort mit einem bestimmten Produkt eingreifen. Eine weitere Maßnahme, die Sie tun können, besteht darin, die Luftfeuchtigkeit der Pflanze zu erhöhen, da gerade die trockene Luft die Vermehrung dieser Milbe begünstigt.

Wenn Sie weißliche Flecken bemerken, kommt der Befall wahrscheinlich von der watteartigen Cochenille, die Sie mit einem in denaturiertem Alkohol getränkten Wattebausch oder mit einem speziellen Insektizid entfernen können, wenn der Befall bereits großflächig ist.

Wenn braune Flecken auftreten, wurde die Pflanze möglicherweise schlecht gegossen oder direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt. Achten Sie auch auf hängende Blätter: Wenn es in der kältesten Jahreszeit passiert, könnte es ein Temperaturproblem sein (zu niedrig) Stellen Sie die Pflanze dann an einen geschützteren Ort.

Copy